Kalender 2016

1. Quartal
KWMoDiMiDoFrSaSo
KWMoDiMiDoFrSaSo
KWMoDiMiDoFrSaSo
2. Quartal
KWMoDiMiDoFrSaSo
KWMoDiMiDoFrSaSo
KWMoDiMiDoFrSaSo
3. Quartal
KWMoDiMiDoFrSaSo
KWMoDiMiDoFrSaSo
KWMoDiMiDoFrSaSo
4. Quartal
KWMoDiMiDoFrSaSo
KWMoDiMiDoFrSaSo
KWMoDiMiDoFrSaSo

Anmerkungen zum dargestellten Kalender

Auf dieser Seite wird der Kalender 2016 für Deutschland geordnet nach Quartalen und Kalendermonaten dargestellt. Im Kalender enthalten sind die Feiertage 2016 (rot hervorgehoben) sowie besondere Ereignistage im Jahr 2016 (grün hervorgehoben). Beim Überfahren mit der Maus erhalten Sie weitere Informationen zu einem Feiertag oder Ereignistag. Die Kalenderwoche (KW) eines Datums entnehmen sie der Spalte ganz links in jedem dargestellten Monat.

Spezielle Kalender wie Ferienkalender, Mondkalender, Adventskalender, Namentagskalender etc. finden sich auf Unterseiten, die Sie über die Navigationsleiste oben erreichen. In den Kalendern der einzelnen Bundesländer, die Sie über das Schnellstartmenü in der rechten Spalte erreichen, sind zudem die Schulferien farblich markiert, so dass Sie schon beim Blick in den Kalender die Zeiträume der Schulferien im Jahr 2016 auf einen Blick erkennen.

Das angezeigte Jahr des Kalenders ändern Sie über die Jahresleiste. Dort öffnet sich beim Überfahren eine Box, über die Sie den Kalender eines anderen Jahres auswählen können. Besonders einfach und schnell können Sie zwischen dem aktuellen Kalenderjahr und dem kommenden Kalenderjahr wechseln, indem Sie auf den roten Schnellwechselbutton oberhalb des Kalenders drücken.

Kommender Feiertag

Feiertage

Der nächste Feiertag ist in diesem Jahr Tag der Deutschen Einheit am . Es sind noch 2 Tage bis Tag der Deutschen Einheit. Tag der Deutschen Einheit ist ein bundesweiter Feiertag.

Alle Feiertage in diesem Jahr: Feiertage 2016

Informationen zu Feiertagen

Infosymbol

Beschäftigt man sich mit Feiertagen, stellt man fest, es lässt sich nicht ohne weiteres sagen, was überhaupt ein Feiertag ist. Auch wenn die Frage zunächst banal erscheint, es gibt sehr unterschiedliche Perspektiven und Kontexte, die keine einheitliche Definition zulassen. In Hinsicht auf einen Kalender, also eines Jahrweisers für Privatpersonen, Schüler, Arbeitnehmer, Arbeitgeber und allgemein Gewerbetreibende sowie ähnliche Personengruppen und Institutionen, kommen solche Tage als Kandidaten in Frage, die entweder arbeitsfrei sind oder andere rechtliche Folgen implizieren oder die eine soziale Bedeutung haben, die zumeist religiösen Ursprunges ist. Konkrete Feiertage unterscheiden sich nach Merkmalen wie sozialen Gruppen, Ländern, Regionen und so weiter. In Deutschland gibt es beispielsweise keine einheitliche Feiertagsgesetzgebung, die Gesetzgebung fällt in die Kompetenz der Bundesländer (abgesehen von einem einzelnen gesetzlichen Feiertag, dem Tag der Deutschen Einheit, sowie einigen nationalen Gedenktagen), das Grundgesetz gibt lediglich mit dem Artikel 140 einen groben Rahmen vor. Die meisten Kalender versuchen gar nicht erst, klar Feiertage von anderen Festtagen wie dem Sonntag oder dem Heiligabend abzugrenzen und sprechen statt dessen von „Sonn- und Feiertagen“, da es kaum möglich bis selbst theoretisch unmöglich istund praktisch in Hinsicht auf einen Jahrweiser keine Bedeutung hat. So unterscheidet Artikel 140 des Grundgesetzes zwischen Sonntagen und „staatlich anerkannten Feiertagen“, Landesgesetze wie das Hessische Feiertagsgesetz machen jedoch keinen Unterschied (§1 1: „Gesetzliche Feiertage sind die Sonntage sowie“, es folgt eine Auflistung weiterer Feiertage). Nun wird man, wenn man aneinem beliebigen Sonntag von einem Feiertag spricht, sicherlich bei dem ein oder anderen auf Verwirrung treffen und mit der Frage nach welchem rechnen müssen. In diesem Kalender wird daher ein Kompromiss versucht und zwischen besonderen Tagen wie Heiligabend, die durchaus auch gesetzlichen Schutz genießen können, zumindest aber eine überregionale gesellschaftliche Bedeutung, wenngleich auch nur Bekanntheit, haben, und den „eigentlichen“ Feiertagen unterschieden. Gewöhnliche Sonntage werden jedoch an dieser Stelle nicht als Feiertage eingestuft. Schließlich gibt es noch Stille Tage (auch als Stille Feiertage bezeichnet) und sonstige Gedenktage, die jedoch praktisch für die wenigsten eine Bedeutung haben. Letztere bleiben daher außen vor, die Stillen Tage werden ob ihrer Bedeutung für einen eingeschränkten Personenkreis separat gelistet.

Zeitumstellung 2016

Uhr

Aktuell befinden wir uns in der Sommerzeit. Die nächste Zeitumstellung zur Winterzeit 2016 findet am , also in der Nacht von , auf , um statt. Die Uhren müssen dann von auf zurückgestellt werden.

Informationen zur Zeitumstellung

Infosymbol

Umgangssprachlich spricht man gerne von Sommer- und Winterzeit. Die Terminologie ist so leider nicht ganz richtig. Offiziell gibt es zwar eine Sommerzeit, jedoch keine Winterzeit. Letztere nennt sich offiziell Normalzeit (im Englischen Standardzeit (standard time)), da sie die eigentlich richtige Zeit ist, während die Sommerzeit von der richtigen um eine Stunde abweicht, die Uhren also im Sommer um eine Stunde vorgehen. Der Sinn der Sommerzeit ist, Tageslicht zu sparen, was im internationalen Begriff für die Sommerzeit Daylight Saving Time (abgekürzt DST), was wörtlich tageslichtsparende Zeit oder Tageslichtsparzeit heißt, klar ausgedrückt wird. Mittels der Zeitumstellung im Sommer sollte ursprünglich Energie gespart werden, weil es morgens schon sehr früh hell ist (nach der Zeitumstellung auf Sommerzeit wird es somit später hell), obwohl dann die meisten noch schlafen und die frühe Helligkeit ungenutzt bliebe, und umgekehrt nach einer Zeitumstellung abends (scheinbar) länger hell. Der beabsichtigte Zweck der Sommerzeit ist somit klar, jedoch wird immer wieder angemahnt, dass die Sommerzeit sinnlos sei, unter anderem wird kritisiert, dass sie nicht wirklich zu einer Energieeinsparung geführt habe und führe, unter anderem wegen im Sommer am Nachmittag und Abend länger laufender Klimanlagen.

Weiteres zur Zeitumstellung


Aktuelle Jahreszeit

Jahreszeit Herbst

Seit dem 22.09.2016 ist nach astronomischer Betrachtung Herbst. Winteranfang ist am 21.12.2016 um 11:44 Uhr.

alle Jahreszeiten im Kalenderjahr 2016

Schaltjahr

Schaltjahr

2016 ist ein Schaltjahr und hat somit 366 Tage. Das nächste Schaltjahr ist das Jahr 2020.

Informationen zu Schaltjahren

Infosymbol

Unser heute übliches Kalendersystem richtet sich nach der Sonne. Ein Jahr ist die Zeit, in der sich die Erde einmal um die Sonne dreht. Dies war und wird immer so bleiben. Anschaulich wird das Jahr in den Jahreszeiten. Das sogenannte Tropische Jahr definiert sich vereinfacht als die Wiederkehr eines Punktes der Jahreszeiten.

Schwieriger wird es, will man die Tage bestimmen, die die Erde benötigt, sich einmal um die Sonne zu drehen. Zunächst einmal ist ein Tag die Zeit, in der sich die Erde einmal um ihre Achse dreht. Greifbar wird dies im Wechsel von Tag zu Nacht und wieder zum (neuen) Tag. Ein Tag im kalendarischen Sinn ist somit die Verschmelzung von Tag – die Sonne scheint, weil die eine Erdhälfte der Sonne zugewandt ist – und Nacht – es ist dunkel, weil die betroffene Erdhälfte der Sonne abgewandt ist. Leider gibt es zwei Unwegsamkeiten, will man bestimmen, aus wievielen Tagen ein Jahr besteht.

Ganz grob besteht ein Jahr aus 365 Tagen. 365mal dreht sich die Erde um sich selbst, während sie sich zugleich einmal um die Sonne dreht. Leider ist dies nicht richtig, denn es sind tatsächlich etwas mehr als 365 Tage. Das erkannte man recht früh, und so wurde schon im Julianischen Kalender, der bis zur Einführung unseren heutigen Kalenders, d. i. der Gregorianische Kalender, im Jahre 1582 in Gebrauch war,alle vier Jahre ein sogenannter Schalttag eingefügt, um die Abweichungen geradezurücken. Man ging also davon aus, ein Jahr habe 365,25 Tage (365 plus ein viertel Tag). Wie sich zeigte, ist dies nicht richtig, es sind etwas weniger als 365,25 Tage. Leider kommt nun eine andere, gravierendere Unwegsamkeit ins Spiel: Die Anzahl der Tage ändert sich infolge verschiedener Einflüsse, wovon der gravierendste der ist, dass sich die Erdrotation stetig verlangsamt, ein Tag also immer länger wird. Der heute gebräuchliche Gregorianische Kalender berücksichtigt dies nicht, es ist auch fraglich, ob ein Kalendersystem jemals exakt sein kann, ist aber gegenwärtig brauchbar, da Veränderungen im Weltall sehr, sehr langsam erfolgen und die allzeit gegenwärtige Veränderlichkeit des Tropischen Jahres ebenfalls nur zu geringfügigen Abweichungen führt. Nach dem Gregorianischen Kalender besteht das durchschnittliche Jahr aus 365,2425 Tagen, was der tatsächlichen Länge des Tropischen Jahres zu Beginn des Jahres 2000 (365,24219052 Tage) recht nahe kommt. Zu einer Abweichung von einem Tag gegenüber dem tatsächlichen Tag kommt es im Gregorianischen Kalender erst nach mehr als 3.000 Jahren. Um die gewöhnlichen Abweichungen im Gregorianischen Kalender zu bereinigen (0,2425 Tage ist das gewöhnliche Jahr kürzer als das Durchschnittsjahr im Gregorianischen Kalender), wird für gewöhnlich wie im Julianischen Kalender alle vier Jahre ein Schalttag eingelegt, ein solches Schaltjahr besteht dann also aus 366 statt 365 Tagen. Hinzu kommt stets ein 29. Februar, den es in den anderen Jahren nicht gibt, der Februar endet dann mit dem 28. Nach einer gewissen Zeit fällt jedoch regelmäßig ein Schaltjahr aus, da ein Jahr nach demm Gregorianischen Kalender etwas weniger als 365,25 Tage umfasst. Die Regeln zur Bestimmung, ob ein Jahr nach dem Gregorianischen Kalender ein Schaltjahr ist, sind einfach:

  1. Ist eine Jahreszahl durch vier ohne Rest teilbar ist, ist es ein Schaltjahr, es sei denn, es trifft die nachfolgende Einschränkung, jedoch nicht die letzte, zu.
  2. Ist die Jahreszahl ohne Rest durch 100 teilbar, handelt es sich um kein Schaltjahr, es sei denn, es trifft die folgende und letzte Bedingung zu.
  3. Ist die Jahreszahl ohne Rest durch 400 teilbar, so liegt ein Schaltjahr vor.

Wie man sieht, treffen die Einschränkungen selbst nach dem Gregorianischen Kalender nur alle 100 und 400 Jahre zu, und so kann man grob und gewiss für uns heute Lebenden behaupten, alle vier Jahre ist ein Schaltjahr (erst im Jahr 2100 trifft dies dann nicht zu).

Lesen Sie hier mehr zum Thema Schaltjahre.


Gesetzliche Feiertage 2016

FeiertagDatumKalenderwocheTageFeiertag in
war vor 274 Tagenbundesweit
war vor 269 TagenBaden-Württemberg, Bayern, Sachsen-Anhalt
war vor 190 Tagenbundesweit
war vor 188 TagenBrandenburg
war vor 187 Tagenbundesweit
war vor 153 Tagenbundesweit
war vor 149 Tagenbundesweit
war vor 139 TagenBrandenburg
war vor 138 Tagenbundesweit
war vor 128 TagenBaden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland
war vor 47 TagenSaarland
noch 2 Tage bis zum Tag der Deutschen Einheitbundesweit
noch 30 Tage bis zum ReformationstagBrandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
noch 31 Tage bis AllerheiligenBaden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland
noch 46 Tage bis Buß- und BettagSachsen
noch 85 Tage bis zum 1. Weihnachtstagbundesweit
noch 86 Tage bis zum 2. Weihnachtstagbundesweit

detaillierte Ansicht der Feiertage 2016

Besondere Tage 2016

FeiertagDatumKalenderwocheTage
war vor 240 Tagen
war vor 236 Tagen
war vor 235 Tagen
war vor 234 Tagen
war vor 230 Tagen
war vor 195 Tagen
war vor 191 Tagen
war vor 154 Tagen
war vor 146 Tagen
war vor 11 Tagen
ist in 1 Tag
ist in 30 Tagen
ist in 32 Tagen
ist in 41 Tagen
ist in 43 Tagen
ist in 50 Tagen
ist in 57 Tagen
ist in 64 Tagen
ist in 66 Tagen
ist in 71 Tagen
ist in 78 Tagen
ist in 84 Tagen
ist in 91 Tagen

Ihr Feedback zu de-Kalender ist erwünscht!

Sie finden de-Kalender gut, nutzen den Deutschland-Kalender womöglich sogar oft bis täglich, finden aber, dies oder jenes könnte zum Nutzen aller verbessert werden? Scheuen Sie sich nicht, uns Ihre Verbesserungsvorschläge zu senden! Wenn wir sie ebenso nützlich wie Sie finden und es technisch machbar ist, ändern oder erweitern wir gerne den Kalender, damit er noch nützlicher wird.